Spielgeräte

Grundschule Mühlried - Spielgeräte

Einweihung der Spielgeräte an der Volksschule Mühlried.

Gestanden waren sie schon seit einiger Zeit. Jetzt endlich, vergangenen Montag den 29. Juni 2009, fand an der Volksschule Mühlried die feierliche Einweihung der neu angeschafften Spielgeräte statt.

Bei herrlichem Sonnenschein versammelten sich nach der Pause alle Schüler und Lehrer zusammen mit den Ehrengästen rund um die Spielgeräte und freuten sich über die neu entstandenen Bewegungsmöglichkeiten. Die Schüler sorgten mit dem Lied Anpfiff für Bewegung gleich für den richtigen schwungvollen Auftakt. Überhaupt sollte die Bewegung im Vordergrund stehen, so wie es seit diesem Schuljahr durch die Aktion Voll in Form auch Anspruch unserer und aller Schulen in Bayern sein soll. Tänzerisch und spielerisch wurde auf die Bedeutung der Bewegung hingewiesen.

Dass es überhaupt zur Anschaffung dieser Spiel- und Sportgeräte kam, lag in erster Linie an der großzügigen Unterstützung der Bauer-Stiftung. So war es uns eine besonders große Freude, Herrn Dr. Johannes Bauer als Ehrengast in unserer Mitte begrüßen zu dürfen. Schließlich hat die Stiftung mit ihrer Spende von 2.500 € einen Großteil der Ausgaben getragen. Dafür dankte ihm Schulleiter Helmut Niederberger im Namen aller Anwesenden. Zweiter Bürgermeisterin, Frau Inge Eberle, als Vertreterin der Stadt, dem zweiten tatkräftigen Geldgeber, galt der weitere Dank. Die Stadt Schrobenhausen als Sachaufwandsträger übernahm durch die Ausgaben im laufenden Haushalt die restlichen ca. 2.700 € sowie die Kosten für das Betonfundament und die Aufschüttung von Kies, was noch einmal ca. 1.100 € ausmachte.

Nach der feierlichen Durchschneidung des Bandes durch Frau Eberle und Herrn Bauer erfolgte der kirchliche Segen durch Pfarrer Last und Pater Robert. Beide wiesen darauf hin, dass die Geräte erst dann Sinn machen, wenn sie unter dem Schutz Gottes stehen. In kurzen, kindgerechten Ansprachen wiesen Frau Eberle, Herr Dr. Bauer und der Vorsitzende des Elternbeirats, Herr Reisner, darauf hin, dass es ihnen ein Anliegen ist mitzuhelfen, im schulischen Alltag Möglichkeiten für die körperliche Betätigung der Kinder zu schaffen.

Dass die Investition sinnvoll war, brachten die Kinder der 3a zum Ausdruck. Sie nahmen die Spielgeräte musikalisch umrahmt gleich in Beschlag. So mancher Erwachsene hätte gern mitgemacht beim Rutschen, Klettern oder Hangeln über die neuen Geräte.

So ist es unser aller Wunsch, dass die Schülerinnen und Schüler viel Spaß an der Bewegung haben und die Spielgeräte allzeit unfallfrei benutzen.